Innovative Projekte   

auf www.florianschiele.de     

Yellow V2

Dieser Artikel ist keine Bauanleitung, er soll eher einen Überblick der verwendeten Techniken schaffen. Depron war bisher die Materie, aus dem wir die ersten flugfähigen "Flieger" gebaut haben. Seit erweiterung der CNC-Fräse durch eine Heißdrahtschneidvorrichtung ist es möglich auch Hartschaumvolumenkörper mit hoher Genauigkeit in vertretbarer Geschwindigkeit herzustellen. Warum der Name Yellow V2? Ganz einfach, der Vorgänger war aus Depron und hatte eine gelbe Bespannung (Yellow).
Als erstes wird der Rumpf und die Tragfläche am PC mit den Tools Profili und DevFus Foam entworfen. In diesen beiden Tools steckt eine aufwändige und gut durchdachte Entwicklungsarbeit. Dem Tool Profili liegt bereits eine ausgedehnte Datenbank an Flügel- und Leitwerkprofilen bei. Der Rumpf kann anhand von Vorlagen oder frei Hand modelliert werden. DefFus Foam berechnet aus den geometrischen Entwurfsdaten die Vektorabfolge für die beiden Schneidportale der HD-Schneide.
Seitenleitwerk und andere Kleinteile werden aus Trittschalldämmung - Glasfaser Verbund ausgefäst. Die enthaltenden Ausschnitte sind für die Befestigung von Höhen- und Seitenruderservo sowie dem Höhenleitwerk vorgesehen.
Die Tragflächen aud HD geschnittener Hartschaumplatte werden mit Glasfaser und Latex beschichtet. Das Glasfasergewebe verhindert eine Verwindung der Tragfläche. Durch die Verwendung mit Latex antatt Kunstharz wird die Oberfläche nicht brüchig sondern bleibt elastisch.
Ein Kohlefaserrohr ist in der Tragfläche eingeklebt um auch harten 3D-Flug Ansprüchen gewachsen zu sein.
Der Rumpf wird aus den einzelnen geschnittenen Sehmenten mit PU-Leim gefügt und mit GFK laminiert. Nach Aushärtung wird die Oberfläche noch geschliffen und Lackiert.

Und hier ein kurzes Video vom Feldtest :-)