Innovative Projekte   

auf www.florianschiele.de     

Ferngesteuerter Erpel

 

 

Die alte Version:

Sie war angetrieben durch zwei bürstenlose Motoren mit einer Leistung von je 450W.

Schon nach der ersten Testfahrt war klar, die Ente ist völlig übermotorisiert. Bei Vollgas springt sie aus dem Wasser, fliegt kurz durch die Luft und landet nach ein paar Loopings wieder.

 

 

Die neue Version:

 

Der Antrieb wurde wegen der Vibrationen, die durch die Wellenanlage verursacht wurde als Direktantrieb unter die Wasserlinie umgesetzt.

Jetzt wird der Erpel durch einen kleinen Brushlessmotor angetrieben. Selbst dieser kleine Motor erzeugt einen beeindruckenden Vortrieb.

Eine Ruderanlage sorgt für die Lenkung.

 

Ein Autopilot sorgt für die automatische Navigation. Es können Wegpunkte auf einer Karte festgelegt und abgefahren werden.

Im Deckel sind GPS- und Bluetoothmodul eingebaut.